Hundesprache - Wissenswertes über Hunde

Freude aber auch Unsicherheit

Wenn der Hund sie kennt und mit dem Schwanz wedelt, freut er sich offensichtlich. Wenn er Sie nicht kennt, signalisiert er mit dem Schwanz wedeln seine Unsicherheit. Hier ist etwas Zurückhaltung dem Hund gegenüber geboten.

Du bist der Chef

Wenn sich der Hund auf den Rücken rollt und seine verletzliche Unterseite und Kehle präsentiert, signalisiert der Hund: Du bist der Chef.

Hund hat Angst

Ein Hundeschwanz auf Halbmast oder eingeklemmt zwischen den Hinterbeinen, dazu leicht eingedrückte Beine signalisiert Angst.
Wenn dazu noch angelegte Ohren und entblößte Zähne kommen, signalisiert der Hund: Ich hab Angst, aber ich beiß auch zu.

Ich will spielen

Wenn der Hund die Vorderbeine gespreizt auf den Boden drückt und dabei das Hinterteil steil nach oben ragt, dazu kommt ein erwartungsvoll geöffnetes Hundemaul häufig gepaart mit fröhlichen Kläffen, dazu Blick auf Frauchen oder Herrchen oder den tierischen Spielpartner erwartungsfroh gerichtet bedeutet höchsten Spielalarm!

Ich fühl mich unwohl

Hund sitzt und hebt eine Vorderpfote an: Der Hund fühlt sich unwohl und will beschwichtigen.

Ich bin der Boss

Hund ist hoch aufgerichtet, die Hundebeine dabei gestreckt, der Hundebrustkorb ist aufgebläht. Dazu trägt der Hund das Nackenfell, manchmal auch das gesamte Rückenfell im äußerst schicken Irokesen-Stil. Dazu kommt dann noch gefletschte Zähne und ein tiefes Knurren. Wer kann da noch Zweifel haben, dieser Hund hält sich für den Big Boss!


Siehe auch:
Hunde im Laufe der Geschichte |
Hunde, Katzen und andere Tiere im Weißen Haus |
Hundesinne |
Hundesprache |
Hundesteuer in Deutschland |
Hundstage |
Redewendungen Hund |
Vom Wolf zum Hund |
Wissenswertes rund um Hunde

Hund-foto.de 2017 | Impressum | Partnerseiten | Linkliste