Border Collie (Hunderassen)

Aussehen Border-Collie: Weißes Fell mit schwarzen Mantel und schwarz im Gesicht. Die Farbe weiß sollte nie überwiegen, ansonsten ist eine Vielfalt von Farben (schwarz, kastanienbraun, weiß, schwarz-weiß) zulässig.

Größe: Border-Collie-Rüden werden um die 53 Zentimeter groß, Hündinnen etwas weniger hoch. Das Gewicht liegt zwischen 14 bis 20 Kilogramm.

Ursprungsland: Schottland, Großbritannien

Charakter Border-Collie

Border-Collie-Hunde sind sehr intelligente und fleißige Hunde, die sich nützlich machen wollen. Daher brauchen sie immer eine Aufgabe und vor allem genügend Bewegung. Normalerweise sind Border Collies menschenfreundlich, dafür müssen sie aber unbedingt artgerecht gehalten und vor allem ständig beschäftigt werden. Mit einem Border Collie hat man ständig einen Schatten neben sich. Als Familienhund ist der Border Collie weniger geeignet, wenn er nicht genug Beschäftigung hat, neigt er dazu zum Ausgleich Autos, Kinder, eigentlich alles mögliche zu hüten. Ein Border Collie braucht täglich viel Zeit, mindestens fünf Stunden müssen pro Tag eingeplant werden, sonst kann ein Border Collie vor Langeweile zur Selbstverstümmelung neigen. Allerdings sind Border Collie Züchter dabei eine Familienfreundliche Version zu züchten, diese soll genauso intelligent sein, aber einen weniger stark ausgeprägten Arbeits- bzw. Hütetrieb haben.

Einsatzmöglichkeit: Hütehunde für Schafe. Hundesport.

Klassifikation: Gruppe 1: Hütehunde oder Treibhunde (ohne Schweizer Sennenhunde), Sektion 1: Schäferhunde.

Geschichte Border Collie

Berichte über Schäferhunde gibt es bereits aus der Zeit kurz vor Christ Geburt. Damals fielen die Römer in Britannien ein und nahmen mehrere Hirtenhunde mit nach Italien. 1570 beschrieb Dr. John Caius, Leibarzt der englischen Königin Elisabeth I. die Arbeitsweise der heutigen Border-Collies und hielt dies in dem Buch Treaties on Englische Doggess fest. Der Stammvater der heutigen Border Collies ist Old Hemp. Der Hund gehörte einen Farmer namens Adam Telfer, der den Hund wegen seiner außergewöhnlichen Fähigkeiten beim Hüten schätzte und Old Hemp daher als Zuchtrüden einsetzte. Den Namen 1910 bekam der Border Collie 1910, er bezieht sich auf seine geographische Herkunft, dem Grenzland (englisch Border Line) zwischen England und Schottland.

Bekannte Border Collie Hunde

Der bekannteste Border Collie Hund in Deutschland ist wahrscheinlich Rico (geboren Dezember 1994). Bei der Fernsehshow Wetten, dass ...? mit Thomas Gottschalk schaffte er es am 23. Januar 1999 fünf Wörter den jeweiligen Spielzeugen (es standen 77 zur Auswahl) zuzuordnen und die Gegenstände auf Kommando zu holen. Thomas Gottschalke wählte zufällig fünf Karten aus, die Spielzeuge lagen im Kreis darum herum und der Hunde benötigte für die fünf Spielzeuge (Clarence, der Löwe, igel, Orange, Herz und einem BVB-Fußball) in etwa fünf Minuten Video Border Collie Rico bei Wetten, dass…. Die gleiche intelligente Leistung erbrachte er später auch bei Stern-TV mit Günther Jauch. Inzwischen kann Rico mehr als 250 verschiedene Spielzeuge unterscheiden. Rico ist ein schönes Beispiel dafür, dass Border Collie Hunde nicht nur als Hütehunde glücklich werden können, sondern bei entsprechender Förderung ihrer Intelligenz und ihres Arbeitseifers auch in einer Familie klar kommen.

Lebenserwartung Border Collie Hunde

Guter Durchschnitt, also wohl mindestens zwölf Jahre.


Zurück zur Übersicht Hunderassen Bernhardiner |
Border Collie |
Dackel Dachshund |
Dalmatiner |
Golden Retriever |
Labrador Retriever |
Portugiesischer Wasserhund |

Hund-foto.de 2018 | Impressum | Partnerseiten | Linkliste